Angebot KW 48 :

Auch der Rotkohl ist seit einigen Jahren wieder wichtiger Bestandteil in der Fruchtfolge des Duftgartens und befindet sich bereits im Winterlager. Im Gegesatz zu Weißkohl wird er seltener roh zubereitet, sondern traditionell mit einem Lorbeerblatt , Nelken und Wacholderbeeren zu einer guten Kartoffel gegart. Auch Spätzle eignen sich hervorragend als Begleiter.

Ernährungsphysiologisch bedeutsam ist beim Kopfkohl mit seinen zahlreichen Möglichkeiten der Zubereitung der hohe Vitamin C-Gehalt, der hohe Anteil an Ballaststoffen sowie sein Gehalt an ätherischen Ölen und Fruchtsäuren. Der Geschmack wird von schwefelhaltigen Aromastoffen, insbesondere von Senfölglykosiden bestimmt. Kohlsaft soll einen günstigen Einfluß auf Geschwüre des Magen-Darm-Traktes haben. Es gibt Hinweise, dass reichlicher Verzehr von Kohlgemüse das Risiko deutlich senkt, an Darmkrebs zu erkranken. Das ist neben dem kulinarischen Vergnügen doch ein klassischer Zusatznutzen !!!