Darf ich vorstellen : Gelbe Bete
11.10.2016
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 451

Auch bei den "Beten" haben wir in dieser Vegetationsperiode eine noch größere Viefalt angebaut. Neben der walzenförmigen Rote Bete-Sorte "Forono" haben wir mit "Ronjana", "Jannis", "Robuschka" und "Gesche" vier runde Sorten im Anbau. Unser "Hingucker" ist aber bereits seit vielen Jahren die rot/weiß gestreifte Sorte "Tondo di Chioggia", die jedoch schwere Konkurrenz bekommen hat.

Und zwar in Form der Gelbe Bete-Sorte "Burpees Golden", die nicht nur durch ihr schönes hellgelbes Fruchtfleisch, sondern auch durch ihre leuchtend orangefarbene  Schale besticht. Mit ihrem etwas süßlich-milderen - aber trotzdem typisch säerlich-erdigen Geschmack lässt sie sich prinzipiell zubereiten wie die Rote Bete: roh, zum Beispiel gestiftelt als Salat oder in feinen Scheiben als Carpacchio bzw. gegart als einfache Gemüsebeilage, als Suppe, in Aufläufen, Risottos oder Eintöpfen.