Weihnachts-Gänse aus dem Duftgarten - jetzt telefonisch oder per Mail bestellen !!!

von: Super User
on 05 Dezember 2018
Zugriffe: 147

Dieses Jahr haben wir uns im Duftgarten zum 3. Mal der Gänsehaltung gewidmet. Anfang Juni haben wir von unseren Bioland-Kolleg_innen, der Familie Kucka von "Gans-Gut", deren Betrieb wir im August besichtigen durften, 3 Tage alte Gänseküken bekommen. Über 5 Monate hatten die 22 Tiere nun ein gutes, artgerechtes Leben überwiegend auf den nicht gemüsebaulich genuzten Flächen unserer Gärtnerei. Allerdings durften sie auch mal eine Gründungungsfläche abgrasen. Täglicher Weidegang von Tagesbeginn bis zur abendlichen Dämmerung sowie permanenter Zugang zu einer Wasserfläche, die unser Nachbars-Junge Felix mit dem Bagger eigens für die Gänselein ausgehoben hat, ist selbstverständlicher Bestandteil unserer Haltungsbedingungen.

Landschaftspflege, die Verwertung der nicht verkäuflichen Gemüse sowie die Freude am Umgang mit dieser wundervollen Wasservogel-Rasse sind Haupt-Motivation für unsere Gänsehaltung. Darüberhinaus wird unser Sohn Fabio sich im Rahmen seiner 8-Klassarbeit mit dem Thema Gänsehaltung beschäftigen. Auch auf das Gänseleben hatte die Dürre dieses Jahres Auswirkungen : zwar ist der Teich glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt ausgetrocknet, allerdings wuchs auch das Gras über Wochen und Monate nicht, so dass der Anteil des Gemüses am Futter der Tiere in diesem Jahr deutlich höher war. Neben Salaten, geplatzten Spitzkohl-Köpfen, Ernte- und Putzresten von Wirsing, Zuckerhut oder Radicchio haben wir zeitweise sogar Gurken und Tomaten verfüttert. Etwas "gehaltvoller" sind dagegen die Übermengen unserer 2 Bio-Bäcker, über die mit besonders lautem Geschnatter hergefallen wird. Kraftfutter unseres Bioland-Kollegen Meyer zu Bakum haben wir den Küken nur als Start verfüttert. Auf ein Mästen in den Wochen vorm Schlacht-termin verzichten wir gänzlich, so dass das durchschnittliche Gewicht der Gänse bei ca. 3,5 - 4 kg liegt.

Die Tiergesundheit war über den ganzen Zeitraum hervorragend. In dieser Größenordnung hat man / frau noch jedes Tier im Blick, und so konnten wir die entzündeten Augen eines Tieres durch 2-wöchiges Behandeln mit einer Salbe heilen. Für die Schlachtung haben wir mit der Firma Lürsen einen kleinen, handwerklich arbeitenden Betrieb in Wagenfeld gefunden, welches keine Autostunde Fahrt von uns entfernt ist.  Schlacht-Termin ist der 17. Dezember - ab Dienstag, den 18. können Sie die Tiere dann frisch aus dem Duftgarten abholen.  Bis Weihnachten sollten die Gänse allerdings noch einmal eingefroren werden.