Duftgarten-Gänse Jahrgang 2019

von: Super User
on 10 Dezember 2019
Zugriffe: 572

Als 3-tägige Küken haben wir die Gänse dieses Jahr bereits im Mai vom Biolandhof Kucka bekommen. Die ersten 3 Wochen war das kuschelig warme "Gurkenhaus" ihre Kinderstube und das gute Starterfutter unseres Bioland-Kollegen Meyer zu Bakum das Grundnahrungsmittel. Als sie dann etwa die Größe von Laufenten hatten, wurden sie in ihren eigentlichen Stall "umgesiedelt". Diesen Umzug haben die Tiere diesmal leider nicht ganz so gut verkraftet, wie in den Jahren zuvor.

Mit viel Mühe, einer ordentlichen Portion eiweißhaltigen Extrafutters und einem zusätzlichen Vitamin-Cocktail haben wir mit beratender Unterstützung zweier Tierärzte sowie unseres Biolandberaters einen Großteil der Tiere durchbringen können. Die Diagnose lautete "Befall von Kokzidien", welcher die Verdauung stark beeinträchtigt. Unsere diesjährige Gänsehaltung ist damit beispielhaft für das ganze Jahr : mit größeren Schwierigkeiten verbunden, am Ende aber erfolgreich. 14 Tiere haben den Befall gut überstanden, einen richtig guten Sommer und Herbst im Duftgarten verbracht. Dadurch das es einige Tiere weniger waren, gab es trotz extremer Trockenheit ausreichend Gras auf den Weiden, und als dieses im November nicht mehr ausreichte, genügend geplatzte Kohlköpfe bzw. von der Ernte übrig geliebene Wirsing-Blätter. Jeden Abend gibt es zusätzlich als "Betthupferl" einen Trog alten Brotes unserer Bio-Bäcker.

Falls Sie noch Interesse an einer Weihnachts-Gans haben, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail - es sind noch nicht alle vergeben. Da die Geflügel-Schlachterei Lürsen in Wagenfeld allerdings keine Bioland-Zertifizierung besitzt, müssen wir die Tiere trotz kontrolliert biologischer Haltung als konventionell deklarieren - hierfür ist vom Bioland-Bundesverband eine Ausnahme-Genehmigung erteilt worden.