Quark-Wirsing-Bällchen
02.03.2015
Kategorie: Rezepte
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 937

 Wer dieses Rezept nicht vegetarisch mag, kann wahlweise Salami- oder dünne Scheiben Schinkenspeck oben auflegen. Man könnte es auch noch mit Käse überbacken - all das ist aber nicht nötig, da die Bällchen ohnehin sehr saftig sind. Sicher wird es auch mit Asia-Mix oder Grünkohl funktionieren. Der Phantasie sind ja in der Küche keine Grenzen gesetzt...

 Quark-Wirsing-Bällchen

Zutaten für 4 Personen :

100 g altbackenes (Roggen-) Weizen(misch)brot
1 kleiner Wirsing, ca. 550-650 g
Salz
75 g würziger (Berg-)käse oder mittelalter Gouda, pikant
1 Bd. Petersilie
250 g Quark
4 Eier
Schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss


Zubereitung :

1. Brot in Scheiben schneiden und in lauwarmem Wasser einweichen.

2. Die Wirsingblätter vom Strunk lösen, waschen und in reichlich sprudelnd kochenden Salzwasser ca. 5 Minuten garen. In ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Anschließend die Blätter etwas ausdrücken und fein schneiden.

3. Zunächst den Backofen auf 200° vorheizen, dann den Käse fein reiben. Petersilie waschen, Wasser abschütteln, Strünke entfernen und die Blätter fein hacken. Das ausgedrückte und zerpflückte Brot mit dem Quark, den Eiern, Wirsing, Käse und der Petersilie in einer Schüssel gut vermengen.

4. Die Masse mit der frisch geriebenen Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Etwa 16 Bällchen daraus formen und nebeneinander in eine leicht gefettete feuerfeste Form setzen. Nach Belieben die Salami- bzw. hauchdünnen Scheiben Schinkenspeck auf die Bällchen legen und das ganze im Ofen ca. 25 Minuten backen

Dazu passt hervorragend ein Feld- oder Posteleinsalat, im Sommer natürlich auch jeder andere Blattsalat. Auch ein Salat aus geriebenen Möhren, Äpfeln und Schwarzem Rettich macht die Quark-Wirsing-Bällchen zu einer (noch) runde(re)n Sache.
Die Zubereitungszeit beträgt etwa eine ¾  Stunde, zzgl. einer Backzeit von 25 Minuten.

                    Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit !