Kokos-Apfel-Wecken
29.03.2015
Kategorie: Rezepte
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 970

Gemeinsam mit unserem Besuch haben wir die Wecken warm aus dem Ofen genossen. Der Schlag Sahne beginnt dann noch etwas zu schmelzen, ein ganz besonderer Reiz. Da ja einige ungern Korinthen essen, habe ich eine Variante alternativ mit gehackten Hasenüssen gebacken. Zusätzliche Kokosraspeln wären sicher auch sehr lecker - überhaupt lässt sich dieses Rezept besonders im Hinblick auf die Füllung wunderbar variieren. Es braucht dafür nur Kreativität und estas Mut zum Improvisieren..., hier das Rezept :

 Kokos-Apfel-Wecken

Zutaten für 2 Rollen / Backbleche : ergibt ca. 24 Stücke

Für den Teig :

300 g Kokos-Joghurt, 300 g Mehl Typ 405 + 300 g Weizenvollkornmehl, 2 TL Backpulver, 100 g  Butter, 2 Eier, 75 g Zucker, 2 P. Vanille-Zucker, 2 Prisen Salz

Für die Füllung :

6-8 Äpfel, Saft von 1 Zitrone, 3 Tl Zimtzucker, 2 Hände Korinthen (alternativ: gehackte Haselnüsse oder Mandelstifte)

Zusätzlich werden Mehl zum Ausrollen und Kneten sowie 2 El zerlassene Butter zum Bepinseln des Teiges benötigt.


Zubereitung :

Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver sowie den Zucker mit Vanille-Zucher und Salz mischen. Alle Zutaten beginnend mit dem Mehl zu einem Knetteig verarbeiten und für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Der Teig kann auch bereits tags zuvor zubereitet und über Nacht im Kühlschrank gelagert werden.

Für die Füllung nach belieben die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. Die Butter in einem Topf zerlassen. Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Teig in 2 Hälften teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche in der Größe eines Backbleches ausrollen und mit der flüssigen Butter einpinseln. Apfelstücke, Korinthen / gehackte Haselnüsse und Zimtzucker darauf verteilen. Den Teig von der langen Seite aus behutsam aufrollen und etwa 2 cm breite Scheiben davon abschneiden. Backblech mit Backpapier auslegen und die Wecken darauf platzieren. Im Umluf-Herd können sie auf beiden Blechen gleichzeitig in etwa 20 - 25 Minuten goldbraun gebacken werden.

Wer keine Sahne dazu mag, kann noch aus 3-4 EL Zitronensaft und 200 g Puderzucker einen Guss anrühren und die noch warmen Wecken damit verzieren.

Viele Besitzer eigener Apfelbäume wissen, dass auch die besonders gut lagerfähigen Apfelsorten zu Ostern im Keller langsam schrumpelig geworden sind und nicht mehr wirklich zum "Reinbeißen" einladen. Geschält lassen sie sich mit diesem Rezept aber noch zu einer echten Delikatesse verarbeiten - es muss ja nicht immer Apfelmus sein ...



Viel Spaß beim Backen und Geniessen !