Gemüse-Strudel
29.01.2017
Kategorie: Rezepte
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 354

 Seit langem hege ich den Wunsch, einmal einen Strudelteig zuzubereiten. Vor kurzem erfuhr ich dann erneute Inspiration durch den schmackhaften Apfelstrudel, den meine Frau gebacken hat. Nun habe ich mir endlich die Zeit genommen - als Gemüse-Gärtner musste es natürlich die pikante Variante sein... Und damit er auch den Kindern schmeckt, durften sie sich die Zutaten für die Füllung aussuchen. Die Wahl fiel auf Zwiebeln, Möhren und Zuckermais (aus dem Glas). Neben Möhren können aber auch alle anderen Wurzelgemüse wie z.B. Sellerie, Rote Bete oder Pastinaken verwendet werden. Auch Blatt- (z.B. Mangold) und Kohlgemüse (z.B. Weiß-/Grün- und Schwarzkohl oder Wirsing) eignen sich für die Füllung. Im Sommer empfehle ich Paprika, Auberginen oder Zucchini in Kombination mit Spitzkohl. Die Kräuter-Vielfalt ist in dieser Jahreszeit ja nicht so ausgeprägt. Doch dank unserer Gewächshäuser standen mir Salatrauke und Schnittlauch zur Verfügung. Ein Schälchen Kresse empfiehlt sich für die zum Strudel gereichte Kräutercreme. Viel Freude beim Nachkochen !!!

Gemüse-Strudel

- Grundrezept -

Zutaten :

100 g Weizenmehl Typ 550
100 g Weizen- oder Dinkelmehl Typ 1050
3 EL Sonnenblumenöl
800 g Gemüse der Saison für die Füllung
1-2 Bund Kräuter der Saison
150 g Creme fraiche
3 Eigelbe
Salz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss
2-3 EL Paniermehl oder Semmelbrösel
100 g (gekochter) Schinken
25 g Butter

Zubereitung :

Das Mehl mit 125 ml lauwarmem Wasser, 1 TL Salz und dem Sonnenblumenöl mit den Knethaken des Handrühr-Gerätes mischen. Anschließend mit den Händen zu einem weichen, glatten Teig kneten. Den Teig ca. 50 Mal auf die Arbeitsplatte „werfen“, dann etwa 1 Stunde ruhen lassen.

Das Gemüse waschen und je nach Art in Streifen, Scheiben oder kleine Stücke schneiden. Blatt- und Wurzelgemüse getrennt voneinander 1-4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, abgießen und abtropfen lassen.

Die Kräuter nach dem Waschen und Trocknen fein hacken. Eigelbe mit der Creme fraiche mischen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, Kräuter und Gemüse untermischen. Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Das Backblech mit Backpapier ausstatten.

Ein Küchentuch oder eine Kunststoff-Unterlage mit Mehl bestäuben und den Teig darauf dünn zu einem etwa 50 x 50 cm großem Quadrat ausrollen. Mit Paniermehl / Semmelbröseln bestreuen, dann den Schinken mit etwas Abstand zum Rand darauf geben. Das Gemüse darüber verteilen und den Teig mit Hilfe der Unterlage aufrollen. Nach Andrücken der Ränder auf das Backblech legen.

Den Strudel mit der in einem kleinen Topf geschmolzenen Butter einpinseln und auf der unteren Schiene im Backofen etwa 40 Minuten goldbraun backen. Nach dem Herausnehmen kann der Strudel mit einem scharfen Messer in Scheiben geschnitten werden.

Dazu passt hervorragend eine Kräutercreme, zubereitet aus je 150 g Speisequark und Creme fraiche, einem Schuss Zitronensaft, Salz, Pfeffer und kleingehackten Kräutern der Saison.

Guten Appetit !!!