25.07.2017
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 1387

 Seit zwei Jahren beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Schnittsalat und halten Augen und Ohren offen für geeignete Mischungs-Komponenten. Und so bin ich bereits letztes Jahr im Katalog von "Reinsaat", einem österreichischen Biosaatgut-Produzenten, auf den Malabar-Spinat aufmerksam geworden. Später habe ich ihn dann auf der letztjährigen bayerischen Landesgartenschau als Zierpflanze entdeckt, bevor ein Artikel in einer Fachzeitschrift erneut meine Aufmerksamkeit auf diese Pflanze lenkte. So war der Entschluß zum Anbau längst gefaßt, als dann die Bingenheimer Saatgut AG, für die wir im letzten Jahr einen Sortentag ausgerichtet haben, uns gerne für diese Saison Probe-Saatgut von Malabar-Spinat zur Verfügung stellen wollte. Vor 2 Wochen haben wir die auch als Kletter- oder Indischer Spinat bezeichnete Kultur dann im Glashaus als Nachkultur der aufgrund starken Spinnmilben-Befalls frühzeitig abgebrochenen Auberginen gepflanzt. Hier einige Infos zum Malabar-Spinat :

Mehr...
20.03.2017
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 733

 Dank des frühlingshaften Wetters konnten wir in der letzten Woche die Freiland-Saison beginnen. Die Flächen mit abgefrorener Gründüngung waren herrlich abgetrocknet, ließen sich hervorragend bearbeiten und anschließend mit Salaten, Lauchzwiebeln und Schnittlauch bepflanzen. Spinat und Radieschen wurden gesät. Diese Woche folgen dann Kohlrabi, Spitzkohl und Dicke Bohnen.

Mehr...
16.01.2017
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 1016

 In der 3. Oktoberwoche 2016 als Nachkultur der Tomaten im 3. Glashaus gepflanzt, kommt der Spinat der Sorte "Winterriesen Stamm Verdil" pünktlich zum Jahresanfang zur Ernte. Um diese Jahreszeit ist frisches Grün ja eher Mangelware und beschränkt sich neben Spinat auf Mangold, Schnittsalat, Postelein und Feldsalat. Auch ein wenig Stielmus vom letzten Jahr können wir noch ernten. In der nächsten Woche (= KW 4) kommt dann noch der erste, im 1. Glashaus angetriebene Schnittlauch dazu.

Mehr...